Asus präsentiert neue Soundkarte “Xonar Pheobus Solo„

 
asus-Xonar-PhoebusSound am PC ist eine der am häufigsten missachteten Punkte überhaupt. Dabei gewinnt ein gutes Spiel erst durch guten Sound an Intensität – egal wie gut die Grafik ist, ohne die passende Audiountermalung fehlt dem Spiel etwas. Nun sind in den letzten Jahren Onboardsoundlösungen deutlich besser geworden, was den Markt für dedizierte Soundkarten ein wenig zum Erliegen gebracht hat. Nichtsdestotrotz, es gibt noch Spieler, denen eine hochwertige Soundkarte wichtig ist – für diese Spieler hat Asus laut eigener Aussage die Xonar Pheobus Solo konzipiert.

Zum Schutz vor Störungen aus dem PC-Inneren ist die Karte komplett ummantelt – praktischer Nebeneffekt: Die Xonar sieht auch in Rechnern mit Window-Kit gut aus. Auch der mehrlagige Aufbau des PCBs und eine hochwertige Spannungsversorgung sowie ein PCM1796-DAC sollen helfen, Störgeräusche zu vermeiden. Der Rauschabstand (SNR) der Karte beträgt 118 db.

Die Xonar Pheobus Solo verfügt zusätzlich über einen Kopfhörerverstärker vom Typ TPA6120A2 und kann Endgeräte mit einer Impedanz von 600 Ohm versorgen. Je nach angeschlossenem Kopfhörer oder Headset lässt sich die Impedanz in der Asus-Software wählen. Weitere Features sind Dolby Home Theatre und der Support der DTS UltraPC-II-Suite, mit der sich unter anderem Raumklangeffekte mit Stereolautsprechern berechnen lassen. Das soll vor allem dem Headsetgamer zugute kommen, da sich so auch mit Stereoheadsets Surroundeffkte darstellen lassen.

Asus pflegt vier verschiedene Klangprofile in die Software der Xonar Pheobus Solo ein: So soll genrespezifisch der Klang auf Ego-Shooter oder Echtzeitstrategiespiele optimiert werden können. Per Softwareupdate gibt es diese Funktion aber auch für nutzer der Xonar Phoebus.

Die Xonar Pheobus Solo soll in den nächsten Tagen zu einem Preis ab etwa 150 Euro auf den Markt kommen, ist aber aktuell noch nicht erhältlich.