Delta Six Multiplatform Controller – Joysitcks und Mäuse waren gestern!

 
Kikstarter versorgt uns dieses Jahr mehr als zuvor mit Neuerungen in Sachen Gamingsteuerung. Nach dem Omni virtual Move, der Oclus Rift und dem ARAIG Gaminganzug, bekommen wir jetzt noch den Multiplatform Controller Delta Six in die Hand, um den viturlen Fight noch realisitischer zu machen.

Das Delta-Six Projekt wird von David Kotkin geführt, einem Entwicklerder der vorher schon eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne, mit einem neuartigen Xbox-Controller, hatte und davon sogar bereits schon über 2 Mio. Stück verkaufen konnte. Die Kickstarter-Kampgagne für das Delta-Six Gewehr (Controller) ist bereits abgelaufen und konnte fast die Doppelte Summe einspielen als anfangs veranschlagt.
 

 
Der Delta-Six Controller ist ein Multiplatform Controller für die PS3, die Xbox 360 und den PC. Als erstes beeindruckt das täuschend echte Design, welches dem G36C Gewehr nachempfunden ist. Doch wirklich interressant wird es erst wenn man es im Spiel ausprobiert. Das Delta-Six verfügt über einen realistischen Rückstoß bei Schüssen, genauso wie über ein sehr realistisches Zeielen und Nachladen des Gewehrs. Bewegt man seinen Kopf, wie in der Realität, zum Visir des Gewehrs passiert genau das selbe im Spiel und zum Nachladen drückt man realitätsgetreu von unten an das Magazin. Die Bewegungen des Controllers dienen zur Zielerfassung und zur Bewegung der Spielfigur, eine Bewegung ist dabei sogar für dem Kolbenstoß reserviert.
 

 
Aber das Beste: Der Delta Six Controller soll mit jedem Spiel funktionieren können! First Person Shooter bevorzugt natürlich. Das würde bedeuten dass die Spieleentwickler ihre Spiele nicht zwingend auf diesen Controller hin programmieren müssen.

Die Entwicklung all diser neuen Gamingausrüsting zeigt wohin es geht, in die Richtung der virtuellen Realität. Man befindet sich im Spiel und bewegt keine Figur sondern sich selbst und man sieht das Spiel nicht nur, man Spührt es auch. Interessant mal zu träumen wie die zukünftigen e-Sport Turnire und Cups ausehen werden, wenn die Spieler nicht vor dem Bildschirm, sondern in einer virtuellen Realität, gegen einander antreten werden.