Kickstarter: Force-Feedback-Anzug ARAIG

araig-force-feedback-anzug
Screenshot: Kickstarter Video © ARAIG / Kickstarter

Gaming entwickelt sich immer weiter. Virtuelle Schlachtfelder werden intensiver, moderner, realistischer und lebensechter. Mit kommender Hardware wie der Oculus Rift wird man sich bei Shootern direkt in die PC-Umgebung beamen können und bald nicht mehr das Gefühl haben, nur einem Spiel beizuwohnen. Doch halt, eines fehlt: Wenn der Gegner die Spielfigur trifft, verschmiert zwar kurz das Sichtfeld rot und die Trefferpunkte sinken – wirklich spüren tut man als Spieler den Einschlag der Kugel jedoch nicht.

Das kann sich dank einer Kickstarter-Aktion bald ändern. Der Gaming-Anzug ARAIG – As Real As It Gets – soll dem Spieler auch Treffer von virtuellen Kugeln und Lasergeschossen deutlich machen. Zu diesem Zwecke arbeiten zahlreiche Force-Feedback-Sensoren am gesamten Kleidungsstück und üben bei einem Treffer Druck auf die entsprechende Körperregion aus. Stimulatoren an Brust und Bauch sollen zudem Kitzeln und Ziehen simulieren. Ein 6.1 Surround-Lautsprechersystem im ARAIG sorgt dabei für perfekten Raumklang – immer im Sweet-Spot. Lasergeschosse und Kugelhagel sollen jeweils leicht spürbar aber nicht gesundheitsgefährdend simuliert werden.

Angeschlossen wird ARAIG per Decoder-Box wahlweise an PC, PS3, Xbox 360 oder Wii. Für einen Systemwechsel ist ein anderer Decoder fällig, das FF-Kleidungsstück selbst kann behalten werden. Ob und bei wieviel Grad es waschbar ist verraten die Entwickler übrigens nicht.

Das Unternehmen erhofft sich bei Kickstarter eine Summe von mehr als 900.000 US-Dollar. 89.000 US-Dollar sind bis zum 07.06.2013 bereits zusammen gekommen. Wer backen möchte: Der Kickstarter läuft noch bis Ende Juni. Das Kontingent an verbilligten ARAIGs für 300 US-Dollar ist bereits aufgebraucht. Der finale Preis soll bei 500 US-Dollar liegen. Wer mehr pledged kann die Entwickler (auf eigene Kosten) besuchen und sogar am Beta-Test des ARAIG teilnehmen und Verbesserungsvorschläge anbringen. Bis zum Release werden die Entwickler vor allem bei Spieleentwicklern hausieren gehen müssen: Ohne Anpassungen im Spiel gibt es keine Rückmeldung auf dem Gamer-Körper.

Ausgeliefert werden soll ARAIG Ende 2014. Passend also zu Star Citizen und Oculus Rift – eine explosive Mischung eigentlich.