PS4 vs Xbox One! – Wer hat mehr Power

ps4-vs-xbox-one

Seit die beden Kosnolen vorgestellt wurden, liefern Sie sich einen harten Zweikampf umd die Kundschaft. Microsoft stellte die Xbox One als erster vor und schon zu Beginn waren die mögliche Kundschaft und die Marktexperten etwas enttäuscht von den technischen Details von Microsofts zukünftigen Zugpferd auf dem Konslenmarkt. Im direkten Vergleich schien die PS4 die Xbobx One souverän zu überholen. Obwohl beide Kosolen auf einen leistungstarken APU von AMD setzen und sich, bis auf den RAM nicht großartig unterscheiden traute man der Xbox One einfach weniger Rechenpower zu als der PS4.

Nun sind die Datenblätter beider Konsolen ja bekannt und wir können direkt Vergleichen wo die Unterschiede sind und schauen wer am Ende die meisten Punkte hat.

  • Pprozessor:
    8 Kern APU
    x86 Architektur, 64 Bit
    (Rechen- u. Grafikberechnung)
  • Grafik:
    Entspricht AMD Radeon HD7870
  • RAM Arbeitsspeicher:
    8 GB GDDR5
    176 GByte/s Bandbreite
  • HDD Festplatte:
    500GB HDD (Tauschbar)
  • Schnittstellen:
    USB 3.0, HDMI, AUX-Portx1, Digitalausgabe (optisch)
  • Kommunikation / Internet:
    WLAN, LAN, Bluetooth
  • Laufwerke:
    Blue-Ray Player
  • Rechenleistung:
    1,84 TeraFLOPS
  • Pprozessor:
    8 Kern APU
    x86 Architektur, 64 Bit
    (Rechen- u. Grafikberechnung)
  • Grafik:
    Entspricht AMD Radeon HD7790
  • RAM Arbeitsspeicher:
    8 GB DDR3-ESRAM
    133 GByte/s Bandbreite
  • HDD Festplatte:
    500GB HDD
  • Schnittstellen:
    USB 3.0, HDMI,
     
  • Kommunikation / Internet:
    WLAN, LAN, Bluetooth
  • Laufwerke:
    Blue-Ray Player
  • Rechenleistung:
    1,2 TeraFLOPS

Rein aus technischer Sicht bieten sich die beiden Konsolen-Titanen ein Kopf an Kopf Rennen. Ein klarer Sieger ist nicht auszumachen. Die PS4 wartet mit theoretisch schnellerem RAM auf dafür haben die Xbox One Techniker Möglichkeiten gefunden den ESRAM besser zu nutzen und zu addressieren und können so mehr Leistung rausholen. In der Rechenleistung, welche in TeraFLOPS gemessen wird, liegt die PS4 etwas weiter vorne als die Xbox One. Die PS4 birngt es auf ca 1,84 TeraFLOPS, die Xbox One auf nur 1,2 TeraFLOPS.

Bei der Rechenleistung hällt Microsoft dann auch dagegen und möchte bestimmte Rechenprozesse, wie z.B. Texturberechnungen der Spielumgebung, an Cloud-Server outsourcen um Rechenkapazitäten, auf der Konsole, zu sparen. Das einzige Problem dabei ist die Internetverbindung des Benutzers. Bei einer schwächeren Leitung könnten genau diese Cloud-Berechnungen für Lags sorgen, oder man müsste mit niederigerer Auflösung spielen.

Im direkten technischen Verlgeich sehen die beiden Konsolen doch sehr ähnlich aus, obgleich die PS4 auf dem Papier eine ca. 30% Rechenpower, durch schnelleren / moderneren RAM und eine höhere Leistung der Grafikeinheit, liefert.

Alles in allem kann man sagen, dass beide Konsolen sich nicht viel schenken werden und die Interessenten ihren Favoriten auch nach anderen Kriterien auswählen dürften, wie z.B. der Möglichkeit gebrauchte Spiele wieder zu verkaufen oder auch Aspekten der Privatsphere, wenn man da an das neue Kinectkonzept denkt.