Soundblaster Z – Neue Soundkarten von Creative



Bild: © Creative Technology Ltd.

Wer sich aktuell auf der Gamescom in Köln befindet und sich für PC-Sound interessiert, sollte dort in Halle 9 den Stand A031 besuchen. Dort findet sich das Unternehmen Creative mit einer Präsentation der neuen Soundkarten der Z-Serie.

Offenbar schien die Recon3D-Reihe nicht den gewünschten Erfolg gebracht zu haben, anders lässt es sich nur schwer erklären, warum bereits nach einem Jahr eine Nachfolgereihe auf den Markt gebracht wird. Die kommenden Z-Modelle basieren allerdings ebenfalls auf dem Sound Core3D, dem „Quadcore-Soundchip“ der bereits auf den Recon-Modellen eingesetzt wurde.

Als Flaggschiff sieht Creative die Sound Blaster ZxR vor, eine Pcie-1x-Karte mit schwarz-roter (abschirmender?) Abdeckung und einem Sichtfenster für den Soundchip. Creative verspricht „die beste Soundkarte der Welt“ und die beste Gaming- und Entertainment-Leistung aller aktuellen Soundkarten – nachprüfen lassen sich diese Aussagen allerdings noch nicht. Der Lieferumfang der ZxR fällt recht groß aus: Neben der eigentlichen Soundkarte findet sich noch ein Erweiterungsmodul mit optischen Audioanschlüssen für einen freien PCIe-Slot, ein Steuerungsmodul namens ACM sowie ein duales Mikrofon-Array mit Mikrofon- und Kopfhöreranschlüssen. Die Sound Blaster ZxR bietet eine Lautsprecher-Kalibrierung, DTS Connect und Dolby Digital Live, so dass sich Spielesound per Raumklang auch mit digitalen Audiokabeln ausgeben lässt. Erscheinen soll die ZxR im Dezember diesen Jahres zu einem Preis von 249 Euro.

Deutlich kleiner wirkt die Platine der Sound Blaster Zx, der neuen Mittelklasse aus dem Hause Creative. Die 149 Euro teure Karte soll ebenfalls im Dezember erscheinen und verzichtet auf das Tochterboard mit optischen Anschlüssen. Die Steuerungseinheit ist allerdings ebenfalls vorhanden, gleiches gilt für das Mikrofon-Array.

Zum Einstieg sieht Creative die Sound Blaster Z vor. Die Karte scheint identisch mit der Sound Blaster Zx, allerdings fehlt das Steuerungsmodul ACM. Mit im Lieferumfang befindet sich aber erneut das Mikrofon-Array. Wie bei den teureren Karten gibt ein Sichtfenster im roten Abdeckungsmaterial den Blick auf den Soundchip frei. Die Sound Blaster Z soll bereits im Oktober zu einem Preis von 99 Euro auf den Markt kommen.