Xbox One: Kinect nicht kompatibel zum PC

Xbox-One-logoEin Grund für den vergleichsweise hohen Preis von Microsofts Xbox One ist das serienmäßig beiliegende Kinect-Kit für die Steuerung per Bewegung und Sprache. Kinect soll, wenn es nach Microsoft geht, nicht nur der Xbox One vorenthalten bleiben sondern auch den Weg zum PC finden.

Das der Xbox One beiliegende Kinect allerdings wird nicht kompatibel zum PC sein. Bei der Konsole setzt Microsoft auf einen proprietären Stecker, während die PC-Version auf handelsübliches USB 3.0 setzen wird. Im Gegensatz zum 360-Kinect soll es aber keinen Adapter geben, so dass PC-Nutzer sich tatsächlich ein eigenes Kinect zulegen müssen und nicht nur das ihrer Konsole zweckentfremden können.

Technisch sollen sich die beiden Kinect-Versionen aber nicht unterscheiden. Die Eigenschaften (Infrarotkamera, Stereo-Microfon, herkömmliche Kamera, verbesserte Auflösung gegenüber dem Vorgänger) bleiben also gleich. Für PC-Nutzer besonders praktisch dürfte die verringerte Minimalentfernung zwischen Anwender und Kinect-Kamera sein.

Zu welchem Preis Microsoft PC-Kinect anbieten wird, ist bislang noch nicht bekannt.