Futter für die Grafikkarte: 4K IGZO Monitor von Sharp erhältlich

 
4k-igzo-monitorModerne Grafikkarten der gehobenen Leistungsklassen langweilen sich bei den immer noch gängigen Auflösungen von 1.920 x 1.080 Pixel und weniger. Selbst die 150-Euro-mitsamt-drei-Spielen-Grafikkarte AMD Radeon HD 7850 packt so gut wie alle aktuellen Spiele in FullHD und hohen Details. Wie wir Gamer nun einmal sind: Konsumverzicht ist keine Lösung, Aufrüsten von Grafikkarten bringt halt Spaß. Der passende Monitor kann dann gerne als Argumentationsverstärker ebenfalls auf der Wunschliste stehen.

Ganz oben auf dieser Liste dürfte bei einigen HD-Fans der IGZO-Monitor Sharp PN-K321H stehen. Dieser ist zwar nicht für Gamer konzipiert worden, verspricht aber dennoch viel Technik für viel Geld. So löst das Display des 32 Zoll Monitors mit der optisch beeindruckenden 4K-Auflösung 3.840 x 2.160 Pixel auf. Zum Einsatz kommt ein IGZO-Panel von Sharp. Diese Display-Technologie ermöglicht sehr hoch auflösende Bildschirme auch mit geringen Diagonalen. Zum Vergleich: Im TV-Segment beginnt der 4K-Spaß erst mit 50 Zoll Diagonale – etwas viel für einen Schreibtisch. Angeschlossen wird der 4K-Monitor entweder via Displayport oder per HDMI. Displayport bietet aber als einziger Anschluss die Möglichkeit bis zu 60 Bilder pro Sekunde darzustellen, HDMI 1.4a liefert in 3.840 x 2.160 Pixel maximal 30 Bilder pro Sekunde.

Erhältlich ist der PN-K321H von Sharp zu Preisen ab 4.990 Euro, zumindest bei einem österreichischem Händler. Deutsche Shops legen noch einmal gut 10 bis 20 Prozent auf den Preis drauf. Liefern kann aktuell allerdings keiner der Händler, die Kapazitäten von Sharp scheinen dem Kundeninteresse nicht ganz angepasst zu sein.

Mit einem 4K-Monitor lassen sich dann übrigens auch Highend-Grafikkarten wie die Geforce GTX Titan auslasten. Eine einzelne Titan ist für die Auflösung sogar schon fast zu langsam, bei fordernden Titeln wie Crysis 3 müssen tatsächlich Details heruntergeschraubt werden. Andererseits – wer 5000 Euro für einen Monitor ausgeben kann sollte wohl auch 2000 Euro für ein Titan-Pärchen auf der hohen Kante haben.