AMDs “Volcanic Island„ – neue Grafikkarten eventuell schon im Mai

amd-logoEine neue Grafikkartengeneration von AMD wird erst zum Ende des Jahres erwartet. Nichtsdestotrotz will der Hersteller weiter im Gespräch bleiben – nicht zuletzt aufgrund der bevorstehenden 700er-Generation von Nvidia – und plant offenbar bereits für diesen Monat neue Karten. Mit der Radeon HD 7790 ist bereits der „Bonaire“-Kern auf dem Markt, eine überarbeitete Version der bereits von der HD 7770 bekannten „Cape Verde“. Im Gespräch ist beispielsweise eine Radeon HD 7730, ebenfalls auf Bonaire basierend.

Doch unter Umständen haben die Techniker bei AMD noch einen Trumpf in der Hand: „Volcanic Island“, erneut Inselnamen des pazifischen Ozeans. Erster Vertreter dieser Reihe könnte „Hawaii“ werden – und erstmals seit der Einführung der GCN-Architektur größre Neuerungen in die GPU bringen. Ein etwas unscharfes Blockdiagramm aus dem Internet zeigt jedenfalls getrennte Bereiche für serielle und parallele Aufgaben – wobei die seriellen Arbeiten in der GPU von ARM- oder x86-Kernen übernommen werden sollen während die parallelen Aufgaben weiterhin von Stream-Prozessoren bearbeitet werden sollen.

Das wäre die Umkehrung der APU-Struktur aus dem Desktopmarkt: Dort arbeitet ein flotter Prozessorteil mit einem vergleichsweise langsamen Grafikbeschleuniger auf einem DIE während bei Hawaii ein eher langsamer x86- oder ARM-Prozessor mit einer schnellen Grafikbeschleunigung kombiniert würde.

Als technische Daten werden folgende Punkte genannt: