Erscheint Geforce Titan LE als GTX 780 zur Computex?

GeForce-GTX-TitanMit der Geforce GTX Titan hat Nvidia vor kurzem die schnellste und zudem mit Abstand teuerste Single-GPU-Grafikkarte der Welt vorgestellt. Seitdem gibt es Gerüchte über ein abgespecktes Modell, eine Titan LE – zu einem günstigeren Preis aber eben auch mit weniger Leistung. Im Gespräch sind 2496 Shadereinheiten (Titan: 2688) und 208 Textureinheiten (Titan: 224) mit einem 320 Bit breiten Speicherinterface (Titan: 384 Bit). Daraus würde eine RAM-Bestückung mit fünf statt sechs Gigabyte resultieren.

Eine solche Titan LE würde sich zwischen GTX 680 und Titan einordnen, so dass Nvidia durchaus die Gelegenheit nutzen könnte, sie als Topmodell einer Rebranding-Serie mit 700er-Bezeichnung starten zu lassen: als GTX 780. Die GTX Titan würde dabei weiterhin ihre exponierte Sonderstellung sowohl namentlich als auch preislich behalten.

Weitere GTX-700-Karten könnten dann auf dem GK104 basieren, dem Chip also mit dem auch die GTX 670 und GTX 680 befeuert werden. Kleinere Änderungen an Takt und Speicher würden Nvidia durchaus reichen um eine neue Serie zu rechtfertigen. Vor allem bedeutet eine 700er-Serie auch weitere Verkäufe bei unbedarften Kunden, da nicht jeder Grafikkartenkäufer weiß, dass es sich unter Umständen nur um alten Wein in neuen Schläuchen handelt. Erinnert sich noch jemand an die 300er-Geforce?

Vorgestellt werden könnte die Titan LE bereits auf der Computex in Taiwan. Die IT-Messe findet im Juni diesen Jahres statt. Ein Termin im Sommer wurde bereits mehrfach von diversen Brancheninsidern ins Spiel gebracht. Und auch Beta-Treiber für Geforce-700-Desktopkarten gibt es laut Informationen der Kollegen von Computerbase bereits.