Nvidia Geforce GTX 780, 770 und 760 Ti im Anmarsch

 
nvidia-logoDie grünen Grafikspezialisten von Nvidia starten in eine neue Serie flotter Grafikkarten. Die 700er-Reihe gibt aber einigen alten Bekannten einen neuen Job, für Besitzer einer 600er-Karte gibt es daher so gut wie keinen Grund zum Aufrüsten.

Ursprünglich hieß es, Nvidia würde erst zum Jahresende mit neuen Grafikkarten auf den Markt kommen – von der Titan einmal abgesehen. Nun geht es doch schneller, bereits im Juni zur Computex soll die 700er-Reihe offiziell vorgestellt werden. Die jetzt bekannt gewordenen Informationen sind daher nur Gerüchte. Interessante Gerüchte aber immerhin.

So soll es im gehoben Segment drei 700er-Karten geben, die Geforce GTX 780, die Geforce GTX 770 und die Geforce GTX 760 Ti – keine Ãœberraschungen also bei der Namensgebung. Hinter den einzelnen Modellen jedoch verstecken sich alte Bekannte, zumindest hinter drei Drittel der kommenden Karten. So wird die GTX 780 als Topmodell der Serie (Titan steht weiterhin als teure Alternative außrhalb der Schemata) auf den bereits früher spekulierten Titan LE, einen beschnittenen GK110-Chip, setzen. Dieser nutzt immerhin noch 2496 Shadereinheiten (Titan: 2688 Shader) und kommt auf ein Speicherinterface von 320 Bit (Titan: 384 Bit). Die Speichergröß verringert sich damit von 6 Gigabyte auf 5 Gigabyte – für den Einsatzzweck als Gamerkarte sicherlich noch vollkommen ausreichend. Die GTX 780 soll laut Informationen von Bright Side of News zwischen 499 und 599 US-Dollar kosten – in Euro werden solche Preise üblicherweise 1:1 umgerechnet.

Die GTX 770 hingegen setzt auf den bereits gut bekannten GK104 und entspricht im Großn und Ganzen einer etwas aufgemotzten GTX 680. So setzt die 770 wie die 680 auf 1536 Shadereinheiten und ein Speicherinterface mit 256 Bit Breite. Der Speicherausbau soll jedoch gleich bei 4 Gigabyte begonnen werden. 2 Gigabyte GDDR5-RAM sind der GTX 760 Ti vorbehalten, diese bindet den Speicher ebenfalls mit 256 Bit an und nutzt gleichfalls den GK104. Dessen 1344 Shadereinheiten entsprechen der aktuellen GTX 670. Der Preis der GTX 770 soll bei 399 US-Dollar, der der 760 Ti bei 299 US-Dollar liegen.

Nvidia würde, sofern diese Pläne tatsächlich stimmen, die aktuellen Modelle jeweils um eine Stufe degradieren um Platz für die GTX 780 alias Titan LE zu bekommen. Dieser Schritt klingt, vor allem auch in Verbindung mit den nicht unbedingt niedrigen Preisen, durchaus schlüssig.