Zugunsten neuer Topmodelle: Abverkauf der HD 7990 gestartet?

 
radeon logoBei AMD steht im Herbst eine neue Grafikkarten-Generation auf Basis der überarbeiteten GCN2-Architektur an. Eventuell wirft diese bereits jetzt erste Schatten auf den Markt. Der Lebenszyklus der ersten Karten könnte damit schon in absehbarer Zeit enden.

Händler halten sich mit dem Kauf von teuren Grafikkarten-Topmodellen traditionell eher zurück – hohe Lagerbestände von potentiell sehr schnell veraltender Hardware mag niemand in den Bilanzen erklären müssen. Wenn dann noch eine neue Grafikkarten-Generation vor der Tür steht, beginnt der Abverkauf bei den teuren Modellen deutlich schneller als bei preiswerten Mittelklassekarten.

Als erste AMD-Karte der aktuellen Generation dürfte es daher die HD 7990 treffen. Diese erst im April diesen Jahres vorgestellte Karte wird eh nur in geringen Stückzahlen gefertigt – nun könnte ihr Lebenszyklus bereits abgelaufen sein. Mit dem Erscheinen der „Volcanic Islands“-Karten im Herbst wäre die HD 7990 plötzlich überflüssig, was für fallende Preise sorgt – ein Risiko, das kein Händler eingehen mag.

Bislang unbestätigten (aber unserer Erfahrung nach sehr realistischen) Gerüchten zufolge wird die Karte nicht mehr gefertigt, was zu einem Abverkauf der eh schon eher geringen Lagerbestände der 1000-Euro-Grafikkarte führt. Bis zum Release der HD9000-Serie, so hoffen die Händler, lassen sich die letzten Exemplare noch an den Gamer bringen. Sollten die Gerüchte über GCN2 stimmen, wird bereits die HD 9970 als Single-GPU-Topmodell an der Leistung der HD 7990 kratzen – ohne Mikroruckler und andere Probleme der Dual-GPU-Lösung.

Dennoch soll noch im Juli ein „Frame Pacing“-Treiber für die HD 7990 auf den Markt kommen. Dieser Treiber soll die teils sehr störenden Mikroruckler deutlich minimieren und so den Besitzern der Karte helfen.